»Big Brother legal« – Exklusives Interview mit Mumia Abu-Jamal

11.04.12 (von ivk-jW) Mumia Abu-Jamal im Interview von »Russia Today« (RT): Die USA haben die Apartheid mit einem restriktiven Sicherheitssystem perfektioniert / Link zum englischen RT-Interview hier / Der zweite Link führt zur deutschen Fassung des Interviews

Aus: junge Welt Nr. 85 – 11. April / Von Jürgen Heiser

Am gestrigen Dienstag strahlte der englischsprachige TV-Sender »Russia Today« (RT) ein exklusives Interview mit dem US-Bürgerrechtler und politischen Gefangenen Mumia Abu-Jamal aus. Die Moskauer Fernsehanstalt produziert ein 24-Stunden-Programm, das weltweit auch über Satellit und Internet (www.rt.com) empfangen werden kann. Für Abu-Jamal war das illustrierte zwölfminütige Telefoninterview nach seiner Verlegung aus dem Todestrakt die erste Gelegenheit, zu einem internationalen Publikum zu sprechen.
Ihren Gesprächpartner stellte die New Yorker RT-Korrespondentin Anastasia Churkina als »revolutionären Journalisten und Aktivisten« vor, der »mit über zwanzig Ehrenbürgerschaften ausgezeichnet und nach dem in Frankreich eine Straße benannt wurde«. Sein Fall, in dem er seit 1981 beschuldigt wurde, einen Polizisten erschossen zu haben, gehöre »zu den meist diskutierten der Gegenwart«. Eingangs wollte Churkina von Abu-Jamal wissen, wo er am liebsten wäre und was er tun würde, wenn er nicht mit einer lebenslangen Haftstrafe ohne Bewährung hinter Gittern säße. Seit seiner Jugendzeit sei er Internationalist gewesen, so die Antwort, deswegen habe ihn immer schon das Leben in anderen Teilen der Welt interessiert. Als Afroamerikaner ziehe es ihn nach Afrika, und in Frankreich, wo er viele Freunde habe, würde er gern mit seiner Familie »unsere Straße in Paris« besuchen.
Churkina brachte ihre Verwunderung darüber zum Ausdruck, daß Abu-Jamal als Gefangener im Todestrakt mehr Anteil an den Entwicklungen der Welt genommen habe als viele Menschen in Freiheit. Wo er sich denn in den letzten dreißig Jahren am liebsten engagiert hätte? Abu-Jamal mußte nicht lange überlegen. Vor allem an der Bewegung gegen die Apartheid in Südafrika, »weil sie als Trennungslinie zwischen weißer Vorherrschaft und Freiheit und Würde der afrikanischen Völker globale Bedeutung hatte«.
Mehr als die Hälfte seines knapp 58jährigen Lebens habe er im Gefängnis verbracht, in Gedanken aber die Mauern überwunden, und er sei durch die Welt gewandert. Fakt sei jedoch, daß er das Gros seiner Lebenszeit im Todestrakt verbracht habe. »Deswegen befinde ich mich sogar bis zum heutigen Tag in vielerlei Hinsicht immer noch im Todestrakt.«
Unter Verweis auf seine Arbeiten, in denen er mit Blick auf das US-Gefängnissystem vom »Krieg gegen die Armen« spreche und »daß es dazu da ist, die Gestrauchelten und die Obdachlosen loszuwerden«, fragte Churkina, ob Abu-Jamal noch »auf eine faires und freies Justizsystem vertraue?« Seine zu erwartende Verneinung fiel als fundierte politische Kritik aus. Angela Davis habe bereits vor vierzig Jahren die Masseninhaftierungen in den USA nicht »nur als Problem, sondern als Krise kritisiert, die an Faschismus grenze«. Damals habe es in den USA 300000 Gefangene gegeben, so viele wie heute allein in Kalifornien. Der gegenwärtige Grad des »massenhaften Wegsperrens von Millionen Männern, Frauen und Kindern im gefängnisindustriellen Komplex« habe einen immensen negativen Effekt auf das Bewußtsein ganzer Generationen, denen »Angst eingeimpft« werde. Auch das Schulsystem zeige, daß sich die Spaltung heute nach Hautfarbe und Klassenzugehörigkeit vollziehe. »Die heutigen Schulen sind keine Tragödie, sondern ein Verbrechen.« Das Apartheidsystem der USA sei überall spürbar. Und wer sich dagegen auflehne, bekomme es mit »einem Staat der nationalen Sicherheit zu tun«, in dem unter dem Patriot Act all das rechtens sei, was das FBI zuvor nur illegal realisieren konnte. Abu-Jamals Quintessenz: »Big Brother ist heute legal«.

Link zum englischen Interview auf »Russia Today«:
http://rt.com/news/mumia-abu-jamal-interview-657/[1]

Link zur deutschen Fassung des Interviews auf »Russia Today«:
http://www.youtube.com/watch?v=GKTOR9DQWAo&feature=youtu.be[2]


Links im Artikel: 2
[1] http://rt.com/news/mumia-abu-jamal-interview-657/
[2] http://www.youtube.com/watch?v=gktor9dqwao&feature=youtu.be

Ausdruck von: http://freedom-now.de/news/artikel870.html
Stand: 21.10.2018 um 23:15:44 Uhr