»Weinglass stand immer auf der Seite des Volkes gegen die Herrschenden«

26.03.11 (von ivk) Rafael Cancel Miranda, Puerto Rico, am 26. März 2011 zum Tod von Rechtsanwalt Leonard Weinglass

GRUSSBOTSCHAFT AN DIE GEDENKFEIER FÜR LEONARD WEINGLASS BEIM INSTITUT FÜR VÖLKERFREUNDSCHAFT (ICAP) IN HAVANNA, KUBA

Von Rafael Cancel Miranda, einem der fünf legendären Independentistas, die wegen ihres Engagements für die Unabhängigkeit Puerto Ricos von 1950 bzw. 1954 bis 1979 als politische Gefangene in den USA eingesperrt waren

Im Laufe der Jahre habe ich viel über Leonard Weinglass gehört. Es ging dabei immer um juristische Fälle, in denen er als Verteidiger für Menschen tätig war, die von den Mächtigen zu Unrecht beschuldigt wurden. Weinglass stand immer auf der Seite des Volkes gegen die Herrschenden. Er war ein revolutionärer Anwalt, und sein Kampffeld waren die Gerichte. Er gab alles und kämpfte mit Herz. Ihm ging es nicht darum, einen Rechtsstreit zu führen, sondern sich für eine gerechte Sache einzusetzen. Unermüdlich kämpfte er für die Gerechtigkeit und verstand sein Handwerk hervorragend.
Nachdem ich seine Arbeit kannte, war ich von seiner Entscheidung, unsere zu unrecht eingesperrten fünf Brüder [die Cuban Five] vor den US-Gerichten zu verteidigen, nicht überrascht. Eher hätte mich das Gegenteil überrascht. Sein Tod schmerzt uns, aber sein Leben hat uns viel Kraft gegeben. Ché Guevara hat einmal gesagt, daß jeder sein Bruder ist, den das Unrecht vor Zorn erbeben läßt. Ich bin mir sicher, daß Ché Weinglass als einen seiner Brüder akzeptiert hätte.
Im Namen des patriotischen Volkes von Puerto Rico schließe ich mich mit meinem Grußwort der Gedenkfeier in Havanna an, mit der wir auf wohlverdiente Weise einen Menschen ehren, der uns seine Zeit und sein Leben gewidmet hat.
Vorwärts, auf immer!
Rafael Cancel Miranda
San Juan, Puerto Rico
26. März 2011


Ausdruck von: http://freedom-now.de/news/artikel861.html
Stand: 23.04.2018 um 15:38:17 Uhr