IVK-Newsletter # 44 vom 8. Juli 2011

08.07.11 (von ivk) Das neue Rundschreiben informiert über Leonard Peltier, Mumia Abu-Jamal und Troy Davis

BITTE VERBREITEN – IVK-INFO # 44 / 8. Juli 2011

Liebe Freundinnen und Freunde,
zunächst der wichtige Hinweis, dass unsere bisherige Postfachadresse 150 530 in 28095 BREMEN nicht mehr gilt. Bestimmte Kreise, die unsere Arbeit scheinbar nicht schätzen, haben unser Postfach einfach bei der zentralen Postfachverwaltung gekündigt. Also bitte nichts mehr an diese Adresse schicken, sondern an die neue Postadresse, die am Ende dieses Rundschreibens steht.

Über die heutigen Themen hinaus finden sich wie immer weitere aktuelle Nachrichten auf unserer Website www.freedom-now.de.
Wir bitten vor allem, die Berichte über den sich ausweitenden Hungerstreik in kalifornischen Sonderknästen auf unserer Website und in »junge Welt« zu verfolgen.

Unsere Themen:

1) NACH 35 JAHREN HAFT MUSS LEONARD PELTIER ENDLICH FREIGELASSEN WERDEN!
Wir verweisen heute zuallererst auf die Dringlichkeit, dass wir uns gemeinsam gegen die aktuelle Schikanierung Leonard Peltiers durch die US-Justiz wenden müssen. Bericht und Vorschlag für Protestschreiben bitte hier nachlesen:
http://www.freedom-now.de/news/artikel756.html[1]

2) »DAS IST LANGSAMER TOD DURCH ISOLATIONSHAFT«
In einem ausführlichen Interview der Tageszeitung »junge Welt« hat Leonards Hauptverteidiger Robert R. Bryan am 25. Juni 2011 die aktuelle Situation seines Mandanten geschildert und über den Stand der internationalen Solidaritätsbewegung berichtet. Interview bitte hier lesen:
http://www.freedom-now.de/news/artikel751.html[2]

3) OHNE DOLLARS KEINE GERECHTIGKEIT: »DIE INDIANISCHEN GEMEINDEN LEBEN IN ARMUT, DER STAAT HINGEGEN HAT ALLE MITTEL ZUR VERFÜGUNG, UM MENSCHEN WIE LEONARD PELTIER DEN STIEFEL INS GENICK ZU SETZEN«
Im Interview betont Rechtsanwalt Bryan, dass auch Leonard Peltier finanzielle Unterstützung braucht, ohne die es kaum möglich sein wird, seine Freiheit juristisch zu erkämpfen. Leonards Freiheit wäre für uns alle ein Sieg, wie es die Befreiung Nelson Mandelas aus den Klauen des weißen Apartheidregimes in Südafrika war! Wie das gehen könnte? Die Schritte dazu bitte im Spendenaufruf nachlesen:
http://www.freedom-now.de/news/artikel749.html[3]

4) NOCH KEINE VERÄNDERUNG IM JURISTISCHEN KAMPF UM MUMIA ABU-JAMALS LEBEN UND FREIHEIT
Mumias Verteidigerinnen Judith Ritter und Christina Swarns haben uns am 19. Juni 2011 mitgeteilt: »Derzeit warten wir darauf, ob die Staatsanwaltschaft von Philadelphia beim U.S. Supreme Court gegen die Entscheidung des 3. Bundesberufungsgerichts vom April 2011 in Berufung geht.«
Zur Erinnerung: Artikel über die Entscheidung bitte hier nachlesen:
http://www.freedom-now.de/news/artikel733.html[4]

Da die Staatsanwaltschaft sich offensichtlich über ihr weiteres Vorgehen noch im Unklaren ist, heißt das, dass die Gerichtsentscheidung vom 26. April 2011 immer noch nicht rechtskräftig ist und Mumia sich nach wie vor im Todestrakt befindet – seit dem 3. Juli 1982, dem Tag seiner Verurteilung. Damit sind es jetzt ungeheuerliche 29 Jahre!
Seine Verhaftung jährt sich am 9. Dezember 2011 zum 30. Mal, weswegen die verschiedenen Strömungen der Kampagne zur Abschaffung der Todesstrafe an Konzepten für öffentlichkeitswirksame Aktivitäten arbeiten.
Wir werden ab August darüber informieren. Soviel ist sicher: ein neues Buch von Mumia in deutscher Sprache wird im Herbst einer der Beiträge sein, mit denen wir nicht nur dafür sorgen wollen, dass die Aufmerksamkeit auf die Lage unseres Gefährten gelenkt wird, sondern auch neue Ressourcen zur Absicherung seiner Verteidigung bereitgestellt werden. Denn natürlich geht auch die Spendensammlung für Mumia weiter. Verteidigerin Judith Ritter nach einem Gespräch mit Mumia über unsere langjährige Zuarbeit auf dieser Ebene: »Wir sind dankbar für eure Bemühungen, Spenden für Mumia zu sammeln.«
Den Spendenaufruf bitte hier einsehen:
http://www.freedom-now.de/news/artikel666.html[5]

4) HINRICHTUNGSGEFAHR FÜR TROY DAVIS NICHT GEBANNT – UNTERZEICHNET WEITER DIE PETITION!
Wie wir in den Newsletters # 42 und # 43 bereits mitteilten, hat der Oberste Gerichtshof der USA entschieden, dass Troy Davis keinen neuen Prozess bekommen soll. Damit wird die Gefahr seiner Hinrichtung akut, und unser Handeln ist gefragt. Ein neuer Hinrichtungstermin steht noch nicht fest – verhindern wir ihn! Bitte hier lesen:
http://www.freedom-now.de/news/artikel734.html[6]

Solidarische Grüße,
Internationales Verteidigungskomitee (IVK)

** Achtung! Neue Postanschrift! **

Internationales Verteidigungskomitee (IVK)
c/o Archiv '92 e.V. (+)
Postfach 150 323, 28093 Bremen
eMail: ivk(at)freedom-now(dot)de
Website: www.freedom-now.de

[(+) Archiv 1992 - Verein für transatlantische Sozial- und Kulturgeschichte e. V.]


Links im Artikel: 6
[1] http://www.freedom-now.de/news/artikel756.html
[2] http://www.freedom-now.de/news/artikel751.html
[3] http://www.freedom-now.de/news/artikel749.html
[4] http://www.freedom-now.de/news/artikel733.html
[5] http://www.freedom-now.de/news/artikel666.html
[6] http://www.freedom-now.de/news/artikel734.html

Ausdruck von: http://freedom-now.de/news/artikel758.html
Stand: 18.07.2018 um 10:34:18 Uhr